Pfälzer Wald soll windradfrei bleiben

MAINZ. Zu der Diskussion über die Forderung der Grünen nach einem Ausbau der Windenergie im Pfälzer Wald, erklärt die Spitzenkandidatin der FDP Rheinland-Pfalz für die Landtagswahl, Daniela Schmitt:

„Der Pfälzer Wald ist die grüne Lunge unseres Landes. Wir sollten ihn deshalb schützen und bewahren. Der Bau von Windparks ist mit erheblichen Eingriffen in den Naturhaushalt verbunden. Es werden nicht nur Flächen gerodet und versiegelt, es sind auch Wege zu den Windparks erforderlich, von den Auswirkungen auf die Fauna und das Landschaftsbild ganz zu schweigen.

Umwelt zu opfern, um Umwelt zu schützen, dieser Ansatz überzeugt nicht wirklich. Man kann nicht die Zerstörung des Regenwaldes am Amazonas kritisieren und gleichzeitig die Zerstörung von Waldflächen für die Windenergie fordern. Wir haben vielleicht keine Regenwälder, aber den Pfälzer Wald und auch dieser ist es wert geschützt zu werden.

Die Freien Demokraten haben sich in der letzten Legislaturperiode dafür eingesetzt, den Wildwuchs beim Ausbau der Windenergie zu begrenzen. Wir haben erreicht, dass die Kernzonen der Naturparke und das Biosphärenreservat Naturpark Pfälzerwald von der Windkraftnutzung ausgeschlossen bleiben. Daran wollen wir auch in Zukunft festhalten. Eine erfolgreiche Energiewende ist wichtig für den Klimaschutz, intakte Wälder sind es auch.“