Trauer

FDP drückt Eltern des in Kandel getöteten Mädchens Beileid aus

Zu der Tötung des Mädchens in Kandel durch einen afghanischen
Minderjährigen, erklärt der Vorsitzende der Freien Demokraten
Rheinland-Pfalz, Dr. Volker Wissing:

"Wenn ein junger Mensch, der noch sein ganzes Leben vor sich hat, getötet
wird, lässt das nicht nur die Angehörigen, sondern auch das gesamte
Umfeld mit Schmerz, Trauer und Ratlosigkeit zurück. In dieser schweren Stunde sind
die rheinland-pfälzischen Freien Demokraten mit ihren Gedanken und ihrer
Anteilnahme bei den Eltern, der Familie und den Freunden des getöteten
Mädchens. Eine politische Instrumentalisierung der schrecklichen Bluttat
verbietet sich von selbst, gleichwohl entbindet das die zuständigen Stellen
nicht von ihrer Verantwortung, genau hinzuschauen, ob stets allen Zeichen
und Hinweisen auf angemessene Weise Rechnung getragen wurde. Wenn ein
Mensch inmitten von Menschen, am helllichten Tag getötet wird, kann man
das nicht einfach hinnehmen. Es müssen Fragen gestellt und beantwortet
werden. Unser Land steht noch unter dem Schock dieser furchtbaren Tat. Wir
fühlen mit der Familie und den Freunden des Mädchens, die einen geliebten
Menschen verloren haben."